Impressum | Haftungsausschluss / Disclaimer

Kaffeemühlen

Bei der Auswahl der Kaffeemaschine sollte man sich daran orientieren, ob man sie gewerblich oder privat nutzen will. Da im Privathaushalt weniger frisches Kaffeepulver benötigt wird, sind die Kriterien aus diesem Blickwinkel ganz anders zu bewerten, als wenn man täglich Kunden mit frischem Kaffee bewirtet.

Zu unterscheiden sind Kaffeemühlen mit einem Portionierer, mit einem Behälter und Kaffeemühlen mit einem Siebträger.

Kaffeemühlen mit Portionierer

Diese Mühle kommt wohl hauptsächlich im Gastronomiegewerbe zum Einsatz. Das frisch gemahlene Kaffeepulver gelangt hier direkt in einen Dosierbehälter, dem man durch das Ziehen an einem Dosierhebel exakt eine Portion entnehmen kann. Das Problem, das sich hier für den privaten Gebrauch ergibt liegt darin, dass in dem Dosierbehälter wenigstens zehn Portionen Kaffeepulver vorhanden sein müssen, um ihm eine Portion zu entnehmen. Da privat aber wohl eher weniger Kaffee getrunken wird, ist das Pulver, wenn es entnommen wird nicht mehr frisch und der Zweck der Kaffeemühle wird nicht mehr erfüllt.

Verbraucht man allerdings viel Kaffee, dann ist diese Maschine zu empfehlen, da sie sehr exakt dosiert.

Fazit: Nur bei hohem Kaffeeverbrauch zu empfehlen
Glänzt durch ihre präzise Dosierung

Kaffeemühlen mit Behälter

Hier gelangt der Kaffee direkt nach dem Mahlen in einen Vorratsbehälter, aus dem der Kaffee mit einem Portionslöffel entnommen werden kann.

Diese Mühle hat den Vorteil, dass man auch mal mehrer Portionen auf einmal mahlen kann. Allerdings ist eine genaue Dosierung nur sehr schwer möglich, was dazu führt, dass meist Reste im Behälter bleiben. Weiterer Nachteil ist die elektrostatische Aufladung des Kunsthoffbehälters, die dazu führt, dass einem beim Öffnen des Behälters das Kaffeepulver entgegen springen kann.

Fazit: für den Hausgebrauch okay, durch die ungenaue Dosierung bleiben aber häufig Reste im Behälter, was dazu führt, das beim nächsten mal keine frisches Kaffeepulver genutzt wird

Kaffeemühle mit Siebträger

Hier wird der Kaffee direkt im Siebträger gemahlen. Ein Kontaktschalter sorgt dafür, dass das Gerät zu mahlen beginnt. Hat man die gewünschte Menge gemahlen, lässt man den Schalter los. So ist eine exakte Dosierung möglich, es gibt keine Restmengen und man hat somit immer ganz frisch gemahlen Kaffee. Aber auch diese Maschine hat einen Nachteil, denn auch sie kann sich elektrostatisch aufladen und so kann schon mal Kaffeepulver daneben gehen.

Diese Kaffeemühle scheint mir für den Hausgebrauch die am besten geeignete zu sein, da der Nachteil hier kaum zu Buche schlägt, indem er von der genauen Dosierung und der frische des Kaffees stark übertrumpft wird.

Fazit: auch für kleine Mengen geeignet und man hat durch die genaue Dosierung immer frischen Kaffee

Kaffeemühlen finden Sie auch bei diversen Internetshops, z.B. hier: Kaffeemühlen oder aber hier Kaffeemühle, diese bieten in der Regel eine reiche Auswahl an Geräten.